Archives

Calendar

June 2022
M T W T F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Sharanagati

Collected words from talks of Swami Tirtha




Bitte, schalten Sie euere Handys aus, wir werden auf eine andere Art kommuniziere, und wir werden kein Telefongebühr dafür bezahlen müssen. Kennen Sie den alten Witz…ein Mann durchwanderte Europa, und, irgendwo betritt er in einen Tempel. Dort fand er einen Priester, und fragte ihm: „ Hey, ich will ein Gespräch mit Gott, kann ich Telefon benützen?“ „ Ja, natürlich, hier bitte!“ antwortete Priester. Und der Mann beendete sein Gespräch, und fragte noch mal: „ Ich bin fertig, was kostet das?“ „ 100 Euro“ sagte Priester, und der Mann bezahlte und ging fort. Nach einiger Zeit, war dieser Mann wieder unterwegs und landete in einem kleinen Orth in Indien. Und wieder kam er auf Idee mit Gott zu sprechen  und wieder mal fragte er nach einem Telefon in Tempel. Kurz danach beendete er sein Gespräch mit Gott, und fragte wieder um die Kosten. Der Priester sagte zu ihm. „ 1 Euro!“ „ Ach, so günstig?!  zu Hause habe ich dafür 100 Euro bezahlt.“ „ Na ja, bei uns ist das Ortsgespräch.“ antwortete der Priester. Also, wir sollen auch solche Art von telefonieren benützen.

Ich möchte euch etwas fragen; wie würde man einen Krieg gewinnen, was ist notwendig zu unternehmen um ein Krieg zu gewinnen?

Hari-Lila: „ Intelligenz und Waffen !“

Jemand anderer: „ Kämpfen !“

Yamuna: „ Mehrere kleine  Schlachten Gewinnen !“

Ramvijay. „ Wir brauchen Krisna auf unsere Seite!“

Ein anderer: „ Letzter Kampf ist der wichtigste!“

B.K. Tirtha: „ Es sind so vielen Dingen notwendig, nicht war? Also, sich ein Gewinn im Krieg abzusichern, brauchen wir, zumal Verbündete- Bundgenossen. In der Regel, beim Kriegausbruch, muss man ein paar mall heftig eingreifen, um strategische Punkte zu erobern, zum Beispiel, Energie Quellen, dann musste man Regierung Orth festnehmen, und ganz wichtig dabei ist, Kommunikation- vergessen Sie nicht, zum Orthtarif ist Kommunikation sehr günstig! Das sind die Voraussetzungen die man braucht um einen Krieg zu gewinnen. Für uns selber gilt das gleiche, wenn man sich selbst gewinnen will sollen wir gleiche Methoden anwenden, heftig auf unseren falschen Ego angreifen, dann eigene Energiezentren  bezwingen- Prasadam einnehmen, Atemübungen beherrschen,- auf diese Weise steuern wir unseren Geist, und die Kommunikation,-  unseren Mund für das Singen des Maha-Mantra benützen- heiligen Namen singen. Das ist die Art und Weise wie man auf persönlichen Kuruksetra einen Krieg gewinnen kann. Finden Sie Energiequelle, gewinnen Sie Intelligenz, nehmen Sie Krisna als Führung, für Kommunikation nützen Sie ihren Mund und ihre Ohren- für die Verherrlichung und für spirituelle Botschaft. Um Gottes Ziel zu erreichen, sollte man nie aufhören zu kämpfen. Und, wir sind keine Kämpfer im klassischen Sinne, jeden Tag oder fast jeden Tag, müssen wir kleinere oder größere Schlachten bekämpfen, für unsere spirituelle Praxis, wir müssen kämpfen um unsere Kinder von negativen Einflüssen zu beschützen, Materialismus zu überwinden, wir müssen unsere Mangeln  bekämpfen, und, und…

Leute die sich auf materielle Ebene befinden, denken; der Sieg bedeutet den Gegner zu vernichten. Nur eine Seite gewinnt. Aber, spirituelle Seite des Lebens hat sehr gute Alternative, beide Gegenseiten müssen gewinnen. So, wenn Sie sich im Kampf befinden, suchen Sie den Weg dass die beiden Seiten gewinnen, weil, vergessen Sie nicht, wenn nur Sie als Gewinner raus kommen, dann ist das, das große Verlust. Oder wenn Sie auf fürchterliche

Weise gewinnen, dann ist das der größte Verlust. Nach diesem Vortrag könne Sie sich denken, Bhakti-Yoga ist eine militärische Ausbildung, Bhakti- Yoga ist militante Religion, und ich sage euch; Nein!

Mahaprabhu, der goldene Herr, goldener Avatar, ist als versteckte Kämpfer erschienen, und hat seine Waffen nicht offen gezeigt. Er hatte ganz spezielle Waffe, sehr interessante Waffe- der heiligen Name chanten als persönliche Meditation. Wissen Sie, gewöhnliche Krieger haben ein Mantra  das so klingt: „ Töte ihm, vernichte ihm!“ Unlängst hab ich ein Dokumentarfilm über Irak Krieg gesehen, und ich finde ganz schrecklich welche „ Mantras“ sind in die Köpfe der Latinoamerikaner und Schwarzen eingesetzt, die sollen alle Araber dort töten, ihr Verstand steht vollkommen unter den Einfluss diesen zerstörerischen „ Mantra“.

Und, was war Mahaprabhus Mantra für spirituellen Kampf? Hare Krisna, Hare Krisna, Krisna Krisna Hare Hare, Hare Rama, Hare Rama, Rama Rama Hare Hare…Dieses mantra kontrolliert unsere Gedanken, unseren Verstand. Was bedeutet dieses Mantra? Es bedeutet: ” Mein Herr, bitte, nimm mich, ich will dir dienen, ich will dir dienen…!” Und seit bitte nicht überrascht wenn euch der Herr ernst nimmt! Mahaprabhus „Massenvernichtungwaffe“ war Sankirtan Bewegung. Seine Armee kam, hunderte von Anhängern, mit Mridangas und Karatallas ausgestattet, und wie Kanonen machten gemeinsam enormen Lärm, aus dem Publikum, sind viele Tänzer geworden die vorbei zogen. Das war Mahaprabhus Armee. Er besaß noch eine geheime Waffe, Mahaprasad!

In diese Zeit wurde auch chemische Waffe angewendet, zum Beispiel, es wurde das Gift in Wassersystem einer Stadt gelassen- würden Sie in Sofia in Wasserleitungen etwas Nektar rein mischen, alle Einwohner würden berauscht. So ist das Mahaprasadam auf gleiche Weise eine chemische Waffe gegen Illusionen im Körper. Um einfach auszudrücken; Bhakti Yoga bedeutet; den Körper bis zum Halls mit Prasadam erfühlen und Mahamantra da zu geben. Das wird der vollständige Sieg, da gibt es für die Illusionen keinen Platz mehr. Das ist Mahaprabhus Krieg, alles mit göttlicher Energie auffüllen, den Körper und den Geist, und seine göttliche Zuneigung wird zurück erstrahlen. Ist das nicht ein guter Krieg? Ist das nicht ein toller Kampf? Mahaprabhu ist ein großer Held…ja, bezaubernder Held

Vortrag von B. K. Tirtha Maharaj                                                 Am 28. Feb. 2007, Sofia

 



Leave a Reply